Minecraft Server unter Windows

minecraft_server_unter_windows_erstellen

In diesem Beitrag möchten wir zusammen mit dir in ganz einfachen Schritten einen Minecraft Server unter Windows erstellen.

Diese Servervariante ist wohl einer der einfachsten und schnellsten Varianten, die man auf einem ausrangierten PC oder auch dem eigenen erstellen kann. Sie funktioniert mit einem einfachen Vanilla-Server aber auch Spigot- oder Bungeecord-Server.

Diese Variante eignet sich hervorragend für Anfänger, die sich in die Materie Server einarbeiten möchten oder unter Spigot z.B. Plugins testen und vorab einstellen möchten.

Vorbereitung

1. Als erstes musst du sicherstellen, dass du die aktuellste und passende Java-Version auf deinem System installiert hast. Dieses kannst du ganz einfach über die Java-Seite machen, oder dir dort die aktuelle Version für dein System herunterladen.

2. Für den Server selbst, spielt der Speicherort absolut keine Rolle. Du kannst wahlweise in deinem Dokumente-Ordner einen Ordner anlegen, oder auf dem Desktop – Auch eine externe Festplatte funktioniert.

3. Anschließend lade dir die aktuellste Minecraft Server Java-Datei von der Minecraft.net Seite herunter und speicher diese in dem vorher angelegten Server-Ordner. Serverdatei herunterladen
Nun solltest du in deinem angelegten Server-Ordner eine server.jar haben.
Dieser Schritt kann z.B. auch mit einem Spigot-Server gemacht werden, hierzu lädt man sich statt der Minecraft Serverdatei einfach die Spigot Version herunter, die man möchte. Spigot-Server herunterladen
Sehr bequem, da man dort auch einfacher an alte Versionen kommt.

4. Nun legen wir eine einfache Textdatei in dem Serverordner an.
Rechte Maustaste – Neu – Textdokument
Diese enthält folgendes:
@echo off
java -Xms1024M -Xmx1024M -jar server.jar nogui
server.jar muss natürlich entsprechend angepasst werden, auf den Namen der Server Javadateinamen.
Die -Xms1024M und -Xmx1024M bedeuten die Menge an Arbeitsspeicher, die für den Server genutzt werden sollen. Xms Mindestwert, Xmx Maximalwert.
Dieser kann wahlweise mit 1024M für MB oder 1G für 1GB Speicher angegeben werden.
Man kann noch eine Spur tiefer gehen und um den Wert -Xmn erweitern, diese weist dem Server noch einen bestimmten CPU-Wert hinzu, wird hier jedoch nicht benötigt.
Datei als start.txt speichern und schließen.
Nun benennen wir diese im Ordner ganz einfach um und entfernen die Endung .txt und ersetzen diese einfach durch .cmd
Dies ist nun ein einfaches Startskript mit der sich die Konsole öffnet und den Server startet. Das schöne, die Konsole bleibt offen und kann so für Befehle genutzt werden. Natürlich auch zum stoppen des Servers.

Weitere Einrichtung

Wenn wir nun unser Startskript ausführen wird als erstes noch nicht viel passieren, es wird jedoch eine eula.txt angelegt. Diese muss man einmal im Editor öffnen und den Inhalt von „false“ auf „true“ setzen.
Nun ein erneuter Startversuch – Dieser sollte jedoch nun die weitere Struktur im selben Ordner anlegen. Hier findet man nun eine server-properties die man nach belieben bearbeiten kann (Zum Beispiel ein bestimmter Seed, Name des Servers, etc).

Wenn du nun im Spiel unter Multiplayer einen Server hinzufügst mit der Adresse „localhost“ wird dir dein eben erstellter Server angezeigt.
Der Standardport von Minecraft ist 25565 und muss nicht mit angegeben werden. Wird dieser jedoch geändert (z.B. auf 25590), musst du diesen mit „localhost:25590“ hinten ergänzen. Für andere Spieler innerhalb deines Netzwerkes sollte es so möglich sein einfach mit deiner internen Netzwerk IP-Adresse auf den Server beizutreten. Sollten Spieler übers Internet hinzukommen sollen, sind weitere Freigaben in deinem Router notwendig.

Solltest du den Server wieder stoppen wollen, gibst du in der Konsole einfach „stop“ ein (Alle Befehle in der Konsole, wie auch für Plugins erfolgen immer ohne das führende / ). Der Server speichert die Map und fährt herunter (Konsole schließt sich automatisch). Schließt du die Konsole einfach so, läuft dieser weiter und du musst diesen nicht ordnungsgemäß über den Task-Manager beenden (Nicht empfehlenswert).

Dann kann man nur noch viel Spaß mit deinem kleinen Server wünschen.

1 I like it
0 I don't like it

Ich bin selbstständiger Mediadesigner und Webentwickler, zudem spiele ich leidenschaftlich Minecraft. Ich bin Betreiber eines eigenen kleinen Servernetzwerkes und beschäftige mich gerne mit unterschiedlichen Baustilen und Server-Plugins.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *