Vollautomatische Süßbeerenfarm 1.14.+

Vollautomatische Süßbeerenfarm

Hier zeige ich Dir, wie man mit ganz einfachen Mitteln eine Süßbeerenfarm bauen kann, die obendrauf noch voll automatisch funktioniert. Die Beeren lassen sich hervorragend als Dekorationsmittel für deine Landschaft oder zum handeln mit Dorfbewohnern nutzen.

Materialliste

Süßbeerenfarm Materialliste

Hier siehst du die Grundmaterialien, mit denen wir in diesem Tutorial arbeiten. Links sind alle Redstone-Komponenten, die du für diese einfache Farm benötigst. Rechts ein paar Baublöcke, die Du natürlich ganz nach deinem Geschmack nutzen kannst, hier habe ich jedoch das Glas vergessen, welches Du benötigst (Hier werden mindestens 7 Blöcke benötigt). In der Mitte haben wir ein Faß für die Lagerung (reicht hier wirklich aus), etwas Beleuchtung und als Darstellung ein Spawn-Ei für einen Fuchs. Diesen sollte man dann jedoch eher fangen 😉

Der Bau

Wir fangen mit einem 3×1 Loch im Boden an. Wenn man den Dreh raus hat, kann man natürlich anders in die Landschaft bauen. Wir platzieren in der Mitte das Faß und einen Trichter, der in das Faß zeigt. Auf dem Faß platzieren wir schonmal 2 Stämme.
Auf dem Trichter kommt eine Antriebsschiene, darauf folgen 5 normale Schienen und wieder eine Antriebsschiene. Am Ende blockieren wir die Strecke wieder mit unseren Stämmen. Dadurch fährt die Trichterlore nachher hin und her.

Danach platzieren wir hinter den Schienen etwas Grasblöcke und unmittelbar über den Schienen. Vor den Schienen schließen wir später mit Glas ab, damit wir die Lore im Auge behalten können. Am Stamm über dem Faß und dem Stamm am anderen Ende, platzieren wir jeweils einen Hebel. Den Hinteren kann man eigentlich dauerhaft anschalten. Den oberhalb des Faßes nutzen wir zum An- und Ausschalten der Farm. Dann kann auch schon die Trichterlore platziert werden.

Oberhalb machen wir weiter, indem wir seitlich des Grasblockes nun 2 Glasfronten platzieren, die mindestens 2 Blöcke hoch sind. Es kann auch oberhalb schon eine Glasdecke platziert werden (Diese muss unbedingt „offen“ sein, also ein transparenter Block).
Jetzt können wir auch schon die Beeren erstmals anpflanzen und wachsen lassen. Während diese wachsen, kann man sich schonmal einen Fuchs besorgen. Hilfmittel dafür sind zum Beispiel Fische zum anlocken und eine Leine, um ihn ganz einfach zur Farm zu führen. Baut euch eine kleine Stufe zum oberen Teil und leitet Ihn nach Oben. Sind schon Beeren gewachsen, sollte er sich von selbst darauf stürzen. Dann verschließen wir die Farm.

Fertigstellung

Anschließend kann man die Farm verschließen und etwas die Außenfassade dekorieren. Wichtig bleibt weiterhin, über den Beeren muss es ein transparenter Block bleiben, damit es funktioniert.

Im letzten rechten Bild, seht ihr einen Ansatz, wie man das ganze mühelos erweitern kann. Dazu einfach das Schienensystem darunter vergrößern. Das Prinzip bleibt das gleiche, wie bei der einfachen Version, die ich hier beschrieben habe. Doch beachte: Je größer die Fläche der Beeren wird, desto mehr Füchse wirst du brauchen, damit es sich lohnt. Ich rechne 1 Fuchs auf max. 2 Reihen. In der erweiterten Version sind es dann 3 Füchse. Die einfache bringt etwa 1 Stack / Stunde die erweiterte (7×6 Blöcke und 3 Füchse) etwa 3-4 Stacks / Stunde. Dies reicht für Dekorationszwecke auf jedenfall.

Getestete Versionen sind bisher 1.14+ und 1.15+

0 I like it
0 I don't like it

Ich bin selbstständiger Mediadesigner und Webentwickler, zudem spiele ich leidenschaftlich Minecraft. Ich bin Betreiber eines eigenen kleinen Servernetzwerkes und beschäftige mich gerne mit unterschiedlichen Baustilen und Server-Plugins.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *